Im sechsten Spiel der Saison ging es zu Hause gegen die E2 Jugend des TuS Treudeutsch Lank.

Wie auch in den Spielen zuvor gelang den Jungs von Olympia ein guter Auftakt und nach 20 Sekunden fiel bereits der erste Treffer zum 1:0. Weder lautstarke Anweisungen von der Lanker Bank noch die Möglichkeit, die eigene Taktik während der Auszeit zur Mitte der ersten Hälfte noch einmal zu besprechen konnten den Ausbau der Fischelner Führung aufhalten. Mit 6:1 Toren ging es in die Pause. Auch Durchgang zwei ging klar an die Hausherren, allerdings täuscht der Endstand von 14:4 ein wenig, da das Spiel deutlich ausgeglichener verlief, als die Tordifferenz vermuten lässt. Die Mannschaft aus Lank spielte gut mit, konnte aber zu wenig zwingende Angriffe auf das Fischelner Tor bringen. Und wenn mal ein Ball durch kam, steht da ja auch immer noch jemand!

Erwähnenswert bleibt noch der Treffer zum 10:1, erzielt durch einen Penalty gefolgt vom schönsten Jubel der Partie.

Im nächsten Spiel geht es zum Abschluss der Hinrunde nach Anrath.

Freuen wir uns drauf!

 

Die D-Jugend (m) setzte gestern ihre Siegesserie fort und gewann mit 18:12 gegen St. Tönis.

Das Spiel nahmen die Trainer als Gelegenheit etwas zu testen und auszuprobieren, so staunten die Zuschauer (sprich Eltern und Co.) am Anfang z.B. über die Startaufstellung.

Auch während des Spiels gab es einige Neuerungen gegenüber den Spielen der laufenden Saison, in der zweiten Halbzeit zum Beispiel wurde häufig gewechselt. So spielte unser während der Saison torgefährlichste Spieler zeitweise ausschließlich als Abwehrspieler. 

Das bedeutete viel Aufmerksamkeit für die Auswechslung / Einwechslung und führte dazu das der vorgesehene Spieler für den Angriff mehr Wege zwischen Bank und Kreis absolvierte als im Spiel selbst. :-)  

Trotz der Experimente kam es am Ende zu einem deutlichen Sieg und die Trainer gaben das nächste Saisonzwischenziel aus: noch zwei Spiele gewinnen und somit nach allen Spielen der Hinrunde die Halle als Sieger zu verlassen.

Das sollte zu schaffen sein, zumal die kommenden Gegner momentan in der Tabelle im unteren Bereich zu finden sind.

Spieler: 1 - Dominik, 4 - Filip, 5 - Rene, 6 - Koray, 7 - Marlon, 8 - Can, 10 - Leon, 11 - Niclas, 17 - Sidhant, 19 - Jean Pierre, 20 - Ben

Ende

Am Samstag empfing unsere C2 die C Jugend des TV Jahn Bockum im Wimmersweg.

Da beim Gegner kurzfristig noch wegen Krankheit ein Spieler ausgefallen war, ist Jahn Bockum mit nur 6 Spielern angereist. Schnell verständigten sich die Trainer, dann auf beiden Seiten mit nur 6 Spielern anzutreten.

Es zeigte sich aber an diesem Tag, dass trotz der Personellen Ausgeglichenheit, Bockum einen Sieg der C2 nicht gefährden kann. Spielerisch und auch vom Tempo war an diesem Tag die C2 klar Herr auf der Platte. So ging man verdient mit 11:4 in die Pause. Nach der Pause verlor unsere Mannschaft etwas die Konzentration und ließ viele gute Torchancen liegen und auch in der Abwehr den einen oder anderen Patzer zu. Nach einer Auszeit ging man dann aber wieder beherzter zur Sache und spielte sich einen klaren 25:13 Sieg heraus.

Ein Dank geht an den Gegner der trotz der Unterzahl an Spielern angetreten ist, was nicht selbstverständlich ist. Dafür Respekt und Danke an TV Jahn Bockum.

Jetzt hat unsere C2 erst einmal Spielfrei und kann sich damit voll auf das nächste Heimspiel am 03.12. gegen die HSG Waldniel/Niederkrüchten C1J vorbereiten.

Nach dem enttäuschenden Ergebnis gegen die HSG aus Tönisvorst, traf man am gestrigen Samstag auf die C2 Jugend aus Süchteln. Schon nach wenigen Minuten wurde klar, dass der Gegner aus Süchteln nichts am Spielausgang werde ändern können. Mit gefühlt unzähligen abgefangenen Bällen in der Abwehr konnten sich die C1 recht schnell einen komfortablen Vorsprung erspielen. So ging es, auch in der Höhe, verdienten Ergebnis von 25:4 in die Halbzeitpause. Wie auch in der ersten Halbzeit wechselten die Trainer fleißig durch um allen Spielern genug Spielanteile zu geben. Trotz der vielen Wechsel und Veränderungen wurde konzentriert weitergespielt und somit war das Endergebnis von 46:6 auch am Ende nicht verwunderlich.

Kompliment an die Jungs aus Süchteln die trotz des hohen Rückstands nie aufgegeben haben und immer wieder versucht haben ihr Bestes zu geben.